Heringsdorf – ein Seebad mit Tradition

Hier klicken für Ferienwohnungen in Heringsdorf

Mondäne Bädervillen, ein breiter Sandstrand und die längste Seebrücke Deutschlands: Das Ostseebad Heringsdorf ist wohl das bekannteste und bei Urlaubern beliebteste der drei Kaiserbäder auf Usedom.

Seit rund 200 Jahren ein beliebter Ferienort

Heringsdorf liegt an der Ostseeküste der Insel, zwischen Ahlbeck und Bansin und hat rund 4.000 Einwohner. Seit dem Jahr 2006 – nach dem Zusammenschluss der drei Küstenorte – trägt die Gemeinde den Namen „Ostseebad Heringsdorf“.
An dem circa 40 Meter breiten und (von Swinemünde bis Peenemünde) insgesamt 42 Kilometer langen Sandstrand verbringen bereits seit etwa 200 Jahren jährlich zahllose Touristen ihren Sommerurlaub. Schon im Jahr 1820 war König Friedrich Wilhelm III. zu Gast in Heringsdorf – damals noch ein kleines Fischerdorf.
Doch schnell wurden viele repräsentativen Villen erbaut, die bei wohlhabenden Bürgern und Adeligen großen Anklang fanden. Die Seebadeanstalt und das heutzutage „Weißes Schloss“ genannte erste Gästehaus für den Bädertourismus trugen dazu bei, Heringsdorf in kurzer Zeit in einem beliebten Ferienort zu verwandeln.

Jahrzehnte lang galt Heringsdorf gleichermaßen als beliebter Treffpunkt für die vermögenden Gesellschaftsschichten und für Künstler wie beispielsweise Schriftsteller und Schauspieler.
Mittlerweile wurden viele der im Stil der Bäderarchitektur errichteten Villen zu Hotels und Pensionen umgebaut, in denen sich heutzutage jedermann wohlfühlen kann.

Die längste Seebrücke Deutschlands

Besonders berühmt ist Heringsdorf für seine Seebrücke. Mit einer Länge von 508 Metern ist sie die längste Seebrücke Deutschlands und sogar des gesamten europäischen Kontinents. Sie ragt circa 300 Meter in die Ostsee hinein und ist nicht nur ein Anziehungspunkt für Urlauber, sondern gilt auch als Wahrzeichen des Seebades.
Gebaut wurde die Seebrücke in ihrer heutigen Form von 1994 bis 1995. Allerdings gab es an gleicher Stelle bereits vorher die Kaiser-Wilhelm-Brücke. Diese damals noch ungefähr 50 Meter kürzere Brücke wurde jedoch in den 1950er Jahren durch Brandstiftung zerstört.
37 Jahre lang musste Heringsdorf anschließend ohne eine Seebrücke auskommen, bis im Juni 1995 die neue Brücke eröffnet wurde.

Besucher der Brücke können dort nicht nur den spektakulären Blick auf die Ostsee genießen. Neben einigen Geschäften, einem Muschelmuseum, Restaurants und Cafés gibt es im Brückengebäude auch einige exklusive Ferienwohnungen.
Jährlich besuchen Tausende Touristen die Brücke. Selbst bei schlechtem Wetter lohnt sich ein Ausflug, denn eine Glaswand schützt die Besucher vor Regen und Wind.
In der Dunkelheit ist das Brückengebäude beleuchtet und bietet so einen traumhaften Anblick, der Feriengästen wohl noch lange in Erinnerung bleibt.

Sehenswertes für Kunst- und Geschichtsinteressierte

An der langen Strandpromenade befindet sich neben zahlreichen Geschäften, Restaurants und Cafés auch der Kunstpavillon Heringsdorf. Dort finden immer wieder Ausstellungen, Konzerte, Kunstauktionen und Lesungen statt. Mit der Ostsee im Hintergrund ist der Pavillon ein besonders schöner Ort, um Kunst jeglicher Art zu erleben.

Für Kunst- und Geschichtsinteressierte ist sicherlich auch das Eisenbahnmuseum im Heringsdorfer Bahnhof ein lohnendes Ausflugsziel, ebenso wie die Villa Irmgard, die heute ein Heimatmuseum sowie eine Gedenkstätte für den russischen Schriftsteller Maxim Gorki beherbergt.

Ein spannendes und zugleich lehrreiches Erlebnis ist zudem ein Besuch der Sternwarte Heringsdorf. Ganz in der Nähe der Seebrücke befindet sich seit 1960 die nach dem Physiker Manfred von Ardenne benannte Volkssternwarte. In den Sommermonaten werden dort häufig Vorträge gehalten und Führungen angeboten, bei denen die Teilnehmer den beeindruckenden Nachthimmel beobachten können.

Bequem mit dem Flugzeug anreisen

Touristen, die das Kaiserbad nicht mit dem Auto oder der Bahn besuchen möchten, können auch den Flughafen Heringsdorf nutzen. Der Airport im Hinterland Usedoms wird von vielen Flughäfen in ganz Deutschland angeflogen. Auch aus Österreich, der Schweiz und Polen kann Heringsdorf mit dem Flugzeug bequem erreicht werden.
Zudem haben Feriengäste die Möglichkeit, von dort aus Rundflüge über die Insel zu unternehmen.

Hier klicken für Ferienwohnungen in Heringsdorf